Häufig gestellte Fragen zur Hochzeitskinderbetreuung

Die Hochzeitssaison ist bereits im vollen Gange und oft erreichen mich Fragen zu Ablauf und Dauer so einer Hochzeitsbetreuung.

Dauer und Kosten einer Kinderbetreuung vor Ort
Da jede Hochzeit einzigartig ist und so viele verschiedene Möglichkeiten gegeben sind, gibt es bei den Herzenskindern keine Pauschalpreise. Jede Betreuung wird individuell an die Feier angepasst und ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Wieviele Kinder sollen betreut werden und wie alt sind diese? Haben Sie spezielle Wünsche wie bestimmtes Bastelmaterial oder Gastgeschenke? Wo wird die Feier stattfinden und wieviele Personen sind für die Kinderanimation notwendig? Daher erstelle ich immer ein persönliches Angebot.

Einsatzgebiete der Herzenskinder
Meist sind wir in und um Salzburg unterwegs. Durch unsere zentrale Lage sind wir schnell in den umliegenden Bundesländer. Somit komme ich auch gerne nach Tirol, Vorarlberg, Oberösterreich und Kärnten. Sehr gerne bin ich mit meiner mobilen Kinderbetreuung auch in Bayern.

Hochzeiten mit vielen (Klein)Kindern
Für diese besonderen Anforderungen habe ich natürlich vorgesorgt. Ein liebevolles Team aus selbstständigen und ausgebildeten Animateuren unterstützt mich bei der Durchführung vor Ort und kann individuell zusammengestellt werden.

Wie läuft so eine Kinderbetreuung eigentlich ab?
Ein Beispiel: Angenommen Sie buchen eine 4 stündige Kinderanimation.
Bereits vor dem offiziellen Betreuungsbeginn baue ich sämtliches, von mir mitgebrachtes Material vor Ort auf. Meist in verschiedenen Stationen und für unterschiedliche Aktivitäten. Sie brauchen sich also um nichts zu kümmern. Kurz vor dem Start stelle ich mich vor und „sammle“ die Kinder ein und schon kann es losgehen. Auf- und Abbauzeit werden nicht in die Betreuungszeit mit eingerechnet.

Wie wird die Kinderbetreuung angenommen? Lohnt es sich überhaupt?
Meist sind die Kinder beeindruckt vom Angebot und den zahlreichen Aktivitäten. Nicht selten wird die Betreuungszeit bis zur letzten Minute im Kinderbereich genutzt. „Ich will aber noch nicht nach Hause!“ hören wir gerne und oft. Größere Kinder sind natürlich schon selbstständiger und haben Spaß am Hochzeitsgeschehen. Sie nutzen gerne die mitgebrachten Spiele und sind bei den Hauptattraktionen natürlich mit Feuereifer dabei.

Kleinere Kinder, die Fremdbetreuung gewohnt sind und auch außerhalb der vertrauten Umgebung aufgeweckt und neugierig sind, nehmen in der Regel das Angebot sehr gut an. Da so ein langer Tag manchmal aber auch richtig anstrengend sein kann, braucht man ab und zu mal eine Auszeit.

Es gilt: Die Teilnahme am Kinderprogramm ist freiwillig. Manchmal nehmen sie auch eine Pause am Maltisch oder ziehen sich mit einem Buch in eine ruhige Ecke zurück. Ruhige Aktivitäten wechseln sich mit aktiven Programmpunkten ab. Es gibt lebendigen Kindern die Möglichkeit, sich ausreichend auszupowern und sich zu bewegen. Gleichzeitig wird aber auch für ruhige Elemente gesorgt.
Somit fühlen sich alle Kinder wohl und es wird nicht zu wild.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.